Pfingstturnier 2018

Bild

Absage Pfingstturnier 2018

Eigentlich wollte der Reit- und Fahrverein Lustnau e.V. in diesem Jahr sein 40. Pfingstturnier begehen und damit einen runden Geburtstag feiern.

Doch leider muss dieses Jubiläum  bis zum nächsten Jahr warten. Der Grund dafür ist umso erfreulicher: Der seit langem ersehnte Neubau einer Reithalle hat vor kurzem begonnen.

Ortsansässigen sind sicher die Bauarbeiten oben am Reitplatz aufgefallen. Hier ersteht eine neue, große und schöne Reithalle (20m x 60m). Dass die Bauarbeiten bis Mai vollständig abgeschlossen sind, ist unwahrscheinlich und da die Halle auf dem bisherigen Abreitplatz und einem Teil der Geländestrecke entsteht, sind hier einige Neuplanungen für das Turnier nötig.

Daher haben wir uns entschieden, 2018 mit unserem traditionsreichen Turnier auszusetzen. 2019 kann sein Jubiläum dann aber 2019 umso gebührender gefeiert werden. Darauf freuen wir uns!

 

Arbeitsdienste 2018

  1. Arbeitsdienst war am 07.04.2018
  2. Arbeitsdienst ist am 19.05.2018

(Nähere Informationen zu den jeweiligen Arbeitsdiensten werden den Vereinsmitgliedern per E-Mail rechtzeitig durch unseren Reitwart übersandt.)

Geländetraining 2018

Aufgrund der Bauarbeiten an unserer neuen Vereinsreithalle, die auch einen Teil der Geländestrecke in Anspruch nehmen, findet dieses Jahr leider kein Geländetraining statt.

Pfingst-Turnier Bericht 2013

breit

Spannende Prüfungen und viel Glück mit dem Wetter!

Das 35. Lustnauer Pfingstturnier war ein voller Erfolg

Das Wetter hätte noch etwas besser sein können, dennoch zog es zahlreiche Zuschauer zu den abwechslungsreichen Prüfungen auf der Reitanlage an der Pfrondorfer Straße. Während sich zu den frühmorgendlichen Prüfungen nur wenige Zuschauer zur Reitanlage hinausbegaben, füllten sich im Tagesverlauf die Parkplätze und Zuschauerränge an den drei Turniertagen. Zuschauer aller Altersklassen beobachteten spannende Prüfungen im Gelände und auf dem Reitplatz und nutzen das Festzelt für die eine oder andere kulinarische Pause. Gefüllt waren auch die Parkplätze, die für die Pferdehänger und Transporter bereitgestellt wurden: Gewohnt viele Reiter und ihre Pferde hatten den Weg nach Tübingen eingeschlagen.

Reiterlich konnte der gastgebende Verein Erfolge verbuchen mit den Platzierungen von Sarah Richter auf Accina (2. Platz in der Dressurprüfung Klasse E) und Nicol Henne (in der Dressurprüfung. Klasse L* Trense) auf den Pferden Destino 46 (7. Platz) und Radiance 3 (9. Platz)

Der Große Preis von Lustnau (Springprüfung Klasse L mit Siegerrunde) ging an eine Teilnehmerin vom RV Nordstetten-Horb: Im Stechen gewann Stephanie Guth auf Carolien.

Die jüngeren Besucher, die eine Pause vom Zuschauen benötigten, standen am Montag zum Ponyreiten Schlange, für das Mitglieder des Lustnauer Vereins ihre Pferde zur Verfügung stellten.

Die zahlreichen Siegerehrungen erfolgten durch den ersten Vorsitzenden des Reit- und Fahrvereins Lustnau, Reinhard Volle. Zahlreiche Helfer kümmerten sich um den reibungslosen Ablauf des Turniers und die Bewirtung, das neue Meldestellenteam um Dr. Anja Baumeister bewährte sich bei seinem ersten Einsatz.

Der Reit- und Fahrverein Lustnau e.V. zieht ein durchweg positives Resümee des diesjährigen Turniers, welches glücklicherweise ohne nennenswerte Blessuren für Pferd und Reiter verlief und freut sich auf das 36. Pfingstturnier im kommenden Jahr.

Bericht zur Weihnachtsfeier am 10.12.2011

„Weit über 10 Jahre ist es her, dass der Reit- und Fahrverein eine Weihnachtsfeier veranstaltet hat“, sagte Reinhard Volle bei der Begrüßung der über 100 Gäste und Mitglieder in der Reithalle. Im Vorfeld der Veranstaltung sei man noch etwas skeptisch gewesen, ob ausreichend Interesse und Unterstützung vorhanden sein werde.

Am Samstag, dem 10.12.2011 zeigte sich dann aber, dass Vereinsmitglieder aus nahe-zu allen Sparten des Vereins eigene interessante Programmpunkte vorbereitet hat-ten, die vom Publikum mit reichlich Applaus bedacht wurden.

Teil des nahezu 3 stündigen Programms waren eine abwechslungsreich gestaltete und exakt gerittene Dressurquadrille mit 4 Pferden, die Vorführung von Gelassenheitsprüfungen mit 8 Teilnehmern, eine mit Präzision und reichlich Tempo vorgeführte Springquadrille und einem weiteren Springwettbewerb, dem sogenannten Jump & Run, bei dem nach dem durchreiten eines Springparcours je Paarung ein Läufer (auf zwei Beinen) ebenfalls einige Hindernisse möglichst schnell überwinden musste. Angefeuert von den Zuschauern war dies ein großer Spaß für alle Anwesenden.

Abschließend zeigte das Voltige-Team des Reitvereins ein sorgfältig einstudiertes und sehr ideenreiches Programm, bei dem, beginnend mit den kleinsten Voltigekindern bis hin zu den sehr geübten und erfahrenen Voltigemädchen viele interessante Figuren gezeigt wurden.

Das ebenfalls für den Nachmittag geplante „gerittene Märchen“ musste krankheits-bedingt leider entfallen.

Während und im Anschluss an die Vorführungen konnte man sich im Reiterstüble bei Kaffe und Kuchen, Punsch, Glühwein und diversem Nahrhaften treffen und vorweihnachtlich feiern.